Kreativ-Techniken

On March 14, 2016 by Ilka Kuhagen

Kreativ-Techniken vielseitig aber flexibel einsetzen! Nicht überall auf der Welt kann man die gleichen Techniken nutzen…

image-collage-south-africa_edited-1Ein Workshop für interessierte Kunden aus Research und Marketing, aber auch für andere qualitative Marktforscher aus Instituten in Südafrika. Mit meiner Kanadischen Kollegin Susan Abbott hielten wir  für SAMRA einen Workshop erst in Johannesburg und dann in Kapstadt. Ziel war Methodenschulung für Kreativität in der Moderation und zur Inspiration für Innovationen.

Wir brachten allerhand Material für projektive Verfahren mit uns, nutzten Flipcharts, post-ists und Schreib- und Zeichentechniken, Spielzeug für assoziatives Denken, bis hin zum Gestalten einer Menschen-Maschine durch Körpereinsatz aller Teilnehmer.

Lange hatten wir überlegt, auch noch Lego als Technik vorzustellen: Hier in Europa und auch in den USA leuchten die Augen aller Teilnehmer, wenn wir die bunten Steine auspacken und viele fangen mit den aus der Kindheit vertrauten  Elementen sofort an zu bauen. Nicht so in Afrika! Hier ernteten wir erstaunte Blicke und wurden aufgeklärt, dass kaum Kinder mit Lego spielen und afrikanische Kinder gerne mit buntem Draht Tiere und Figuren basteln. Viel besser kamen deshalb unsere bunten Pfeifenputzer an. Blitzschnell entstanden kreative Skulpturen, interaktiv und kunterbunt. Ein Feuerwerk an Ideen entstand und schnell kamen wir zu interessanten Punkten für eine tiefere Diskussion.

Manchmal müssen wir flexibel sein und Fragestellungen mit unterschiedlichen Techniken bearbeiten – nicht nur in Afrika! Warum?
Lassen Sie uns darüber sprechen, mit welchen Methoden und Techniken Sie Ihre Zielgruppe am besten erreichen und befragen.

Comments are closed.